Friedhof Hengstbach

Alles Wesentliche auf einen Blick.

Sie haben folgende Beisetzungsmöglichkeiten:

Sargbestattung in Erdgräbern

Urnenbestattung

Die Leichenhalle bietet 10 Sitzplätze.

 

Größe des Friedhofs: 0,32 ha

Am Bornrech 2

66482 Zweibrücken

 

Verkehrsanbindung


Linienbus VGZ Linie 222

Haltestelle Hengstbach

Der Friedhof ist in den Monaten von Oktober bis März von 7.30 Uhr bis zum Einbruch der Dämmerung, längstens bis um 18.00 Uhr für Besucher geöffnet.

Der Friedhof ist in den Monaten von April bis September von 7.00 Uhr bis zum Einbruch der Dämmerung, längstens bis um 21.00 Uhr für Besucher geöffnet.

Julia Geibel

Telefon:

0 63 32.92 12 309

E-Mail:

Julia.Geibel@ubzzw.de

Montag bis Freitag 

08.00 – 12.00 Uhr

 

Andreas Wegner

Telefon:

0 63 32.92 12 307

E-Mail:

Andreas.Wegner@ubzzw.de

Montag bis Donnerstag

08.00 – 12.00 Uhr

14.00 – 16.00 Uhr

Freitag

08.00 – 12.00 Uhr

Der Friedhof Hengstbach ist erst im Jahr 1964 an dieser Stelle neu angelegt worden. Bis zu diesem Zeitpunkt fanden in Hengstbach die Bestattungen auf dem Friedhof an der Breitensteinstraße statt. Dieser alte Friedhof wurde im Jahr 1979 entwidmet und wird seitdem als Privatgarten genutzt.
Die Leichenhalle wurde im Jahr 1967 errichtet. Als Besonderheit weist dieser Friedhof einen eigenen Glockenturm auf. Ursprünglich befand sich die Hengstbacher Gemeindeglocke aus dem Jahre 1950 in einem Glockenturm auf dem ehemaligen Schulhaus. Nachdem der Verkauf desselben beschlossen wurde, ist im Jahr 1984 für die Gemeindeglocke auf dem Friedhof ein neuer Glockenturm errichtet worden.

Wir.
Der Servicebereich
Friedhöfe.

Datenschutz und Cookiehinweis

Auf unserer Website werden Cookies verwendet. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.