Freisportanlage „Kleiner Exe“ wird moderner und bekommt mehr Sport-Möglichkeiten

Bei dem Projekt „Sanierung der Freisportanlage Kleiner Exerzierplatz“ verantworten wir das Konzept, die Planung und die Koordination der Umsetzung. Für Zweibrücken ein weiterer bedeutender Schritt für mehr Lebens- und Freizeitqualität in der Innenstadt. Der Bund fördert das Vorhaben mit 2,34 Millionen Euro.
Ziel ist es, durch eine grundlegende Sanierung die Anlage multifunktional nutzbar zu machen – generationsübergreifend und auch für Menschen mit Beeinträchtigungen.
Moderne Sportbeläge und eine deutliche Erweiterung der Sportmöglichkeiten sind Kern des Sanierungskonzeptes. Zurzeit sind drei große Asphaltflächen vorhanden. Für Rollsportarten wie Rollhockey, Inlinern u.ä. bleibt eine Asphaltfläche erhalten und wird erneuert. Die zwei anderen Felder bekommen moderne Kunststoffbeläge für Volleyball, Basketball und Fußball. Auch die Laufbahn wird erneuert.
Neu angelegt werden unter anderem auch die Bereiche für Weitsprung und Kugelstoßen sowie ein Fitnessparcours. Darüber können sich auch die Schüler*innen des benachbarten Helmholtz-Gymnasiums freuen, die die neue Anlage für den Sportunterricht nutzen werden.
Schon jetzt gehört das Gesamterlebnis „Kleiner Exe“ mit seinem abwechslungsreichen Spiel- und Wasserpark am Bleicherbach zu den schönsten seiner Art. Mit der neuen Freisportanlage und erst recht mit der erweiterten Skate-Anlage mit attraktiven „obstacles“ gewinnt Zweibrücken dann eine weitere auch überregional attraktive Freizeitlocation.
Sie erreichen den „Kleinen Exe“ über die Bleicherstraße, die Rosengartenstraße, den Guldenweg und den Schloßgartenweg.
Die Detailplanungen für den ersten Bauabschnitt beginnen im Sommer 2021.

Wir.
Der Servicebereich
Grünflächen.

Datenschutz und Cookiehinweis

Auf unserer Website werden Cookies verwendet. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.